FSJ Logo1

Allgemeine Rahmenbedingungen des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) beim Kompetenzzentrum Freiwilligendienste beim Paritätischen

  • 12-18 Monate praktische Vollzeitarbeit in einer sozialen Einrichtung des Paritätischen in Saarland oder Rheinland-Pfalz für Männer und
    Frauen zwischen 16 und 26 Jahren
  • Monatliche Vergütung
  • kompletter Sozialversicherungsschutz (Krankenversicherung, Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Pflegeversicherung, Unfallversicherung)
  • gesetzlich geregelter Urlaubsanspruch (26 Tage bei 12 Monaten Dienst)
  • Ansprüche auf Kindergeld und Waisenrente bleiben während des FSJ bestehen
  • Anerkennung als Jahrespraktikum zum Erwerb der Fachhochschulreife in Rheinland-Pfalz
  • Bescheinigung über die Ableistung eines Freiwilligen Sozialen Jahres (ab einer Dienstzeit von 6 Monaten) sowie auf Wunsch ein qualifiziertes Arbeitszeugnis

 

Welche Einsatzmöglichkeiten gibt es im Freiwilligen Sozialen Jahr?

  • Arbeit mit Kindern und Jugendlichen (Kindertagesstätten, Schulen, Kinder- und Jugendheime, …)
  • Tätigkeit in der Behindertenhilfe (Werkstätten, Wohnheime, …)
  • Arbeit mit Senioren (Senioren- und Pflegeheime, ambulante Dienste, …)
  • Hilfe für Geflüchtete (Integrationshilfe, Unterstützung bei Behördengängen, …)
  • Arbeit im Rettungsdienst (nur im Saarland)
  • Tätigkeit an der Universität des Saarlandes
  • Einsatz im politischen Bereich (FSJ Politik, nur im Saarland)

 

Was bringt mir persönlich ein Freiwilliges Soziales Jahr beim Paritätischen?

  • Orientierungs- und Entscheidungshilfe für die eigene berufliche Zukunft
  • Konkrete Einblicke in Arbeitsbereiche und Arbeitsmethoden einer Einsatzstelle unter fachlicher Anleitung
  • Persönliche Weiterentwicklung durch ein Jahr voller wertvoller Erfahrungen
  • Entdeckung eigener Fähigkeiten und Neigungen
  • durch freiwilliges Engagement etwas Gutes für die Gesellschaft tun
  • Erfahrungsaustausch mit anderen Freiwilligen
  • Möglichkeit, ein eigenes Projekt während des Freiwilligen Sozialen Jahres zu planen und durchzuführen

 

Was verbirgt sich hinter der pädagogischen Begleitung?

Bildungsseminare durch den Paritätischen (25 Bildungstage):

  • Auseinandersetzung mit interessanten Themen rund um den Sozialen Bereich
  • Interessante Fachvorträge und praktische Einheiten mit Referenten/Experten aus dem jeweiligen Berufsfeld
  • Hospitationen in sozialen und kulturellen Einrichtungen
  • Einheiten zum Thema Persönlichkeitsentwicklung
  • Erwerb neuer und Vertiefung bereits vorhandener Kompetenzen
  • Reflexion über Erlebnisse und gemachte Erfahrungen während des FSJ
  • Intensiver Austausch mit anderen Freiwilligen

 

Betreuung durch den Paritätischen sowie die Einsatzstelle während des Freiwilligen Sozialen Jahres über die Seminare hinaus:

  • Einarbeitung und Hilfestellung durch die Einsatzstelle
  • Regelmäßige Reflexionsgespräche zusammen mit der fachlichen Anleitung in der Einsatzstelle
  • Einsatzstellengespräch (Gemeinsames Reflexionsgespräch über das eigene FSJ mit der pädagogischen Begleitung und der Anleitung in der Einsatzstelle)
  • Bei Bedarf individuelle Begleitung und Unterstützung während des Freiwilligendienstes durch das pädagogische Fachpersonal des Paritätischen
  • Feste Ansprechperson beim Paritätischen bei allen Fragen oder Unsicherheiten, die während des FSJ aufkommen

 

Für weitere Informationen zum Freiwilligen Sozialen Jahr klicken Sie bitte hier.

 

Das Freiwillige Soziale Jahr wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend - BMFSFJ